Anian Zeller – Unternehmensberater im Automotive Lieferantenmanagement bei der P3 group in München

„Hey, ich bin Anian und habe Betriebswirtschaftslehre (BA) studiert.
Aus München für 3 Jahre an die wunderschöne Ostsee.

Steckbrief Anian Zeller

© Hochschule Stralsund

Nach dem Studium…
wollte ich das erlernte Wissen in die Praxis umsetzen und nach dem Pflichtpraktikum während des Studiums bei der Porsche AG im Personalmarketing weitere Bereiche kennenlernen. Ein 4-monatiges Praktikum im Campaign-Manangement des Münchner Start-Ups Westwing Home & Living brachte mich meiner derzeitigen Tätigkeit ein Stück näher. Da fehlte nur noch das Auslandspraktikum das mich nach meinem Highschool Abschluss vor dem Studium besonders reizte. Bei BMW bekam ich nach 3-monatigem Praktikum in München im Wertstrom-Management die Möglichkeit, das X-Werk in Spartanburg, SC in den USA für 6 Monate im Value-Stream Management auf verschiedenen Projekten in ganz Amerika zu unterstützen. Die wohl beste Entscheidung die ich hätte treffen können!

Jetzt arbeite ich…
in der Unternehmensberatung P3 Group im Automotive Lieferantenmanagement. Hier sind es beispielsweise Projekte wie die Leitung des Projektmanagements eines Lieferanten-Verlagerungsprozesses, Optimierung der Produktionsplanung eines Spritzguss-Lieferanten oder
die Qualitätsoptimierung eines Sitzlieferanten, die mich täglich faszinieren.

Meine berufliche Entwicklung…
hatte viele Stationen auf denen ich viel lernen konnte. Letztendlich haben sie mich zusammen mit meinem Studium an der Hochschule Stralsund dort hingebracht wo ich jetzt stehe.

Der Übergang vom Studium in die Berufswelt war…
sehr spannend und herausfordernd. Die Möglichkeit bei einem der faszinierendsten und attraktivsten Arbeitgebern Deutschlands mein Pflichtpraktikum absolvieren zu können
war schon top!

Meine Freunde aus dem Studium arbeiten jetzt…
haben sich größtenteils für den Master in Stralsund (KMU) oder auf anderen Hochschulen wie der Uni Köln (Supply Chain Management) und der Hochschule Reutlingen (Produktions Management) entschieden. Aber auch die Berlin Start-Up Branche reizte, den Master vorerst rechts liegen zu lassen.

Wenn ich auf das Studium zurückblicke,…
hätte ich mir keine schönere Zeit, besseren Campus, bessere Studienbedingungen, bessere Freizeitmöglichkeiten, bessere Parties, bessere Studentenvereine (Carpe Diem e.V.) und vor allem bessere Freunde wünschen können.

Mein Tipp für Studieninteressierte und Studenten ist, …
sucht euch eine Wohnung in der Innenstadt, werdet Mitglied im Carpe Diem e.V. (die beste Möglichkeit schnell viele Leute kennenzulernen), gebt im Studium Gas und macht euren Sportbootführerschein am wunderschönen Sund.“

Gib deinen Senf dazu