Das war’s: Tag der offenen Tür an der Hochschule Stralsund

Aus. Schluss. Vorbei. Frau Lemcke und ich teilen uns das Radler aus der Uni-Tüte, die letzte Woche in der Mensa ausgegeben wurde. Es ist 16 Uhr und der Tag der offenen Tür 2017 an der nun offiziellen HOST schon wieder Vergangenheit. All die Vorbereitungen, Organisation und Planung für 4 Stunden Unterhaltung, Information und Join-in Aktivitäten.
„War es das wert?“ frage ich Frau Lemcke über den Flaschenrand hinweg.
„War es. Auf jeden Fall.“

Tag der offenen Tür 2017 Hochschule Stralsund

© Hochschule Stralsund

500 Besucher haben uns vergangenen Samstag in etwa besucht. „Mehr als in den vergangenen Jahren“ hieß es von erfahrenen Mitarbeitenden und Lehrenden.

Aber es war kein gewöhnlicher Tag der offenen Tür. Die viel genannte Aufbruchsstimmung sollte sich auch am wichtigsten Tag der Hochschule in ihrer Außenwirkung niederschlagen. Mit den roten Crew-Shirts bildeten wir eine gemeinsame Front mit offenem Blick. „Quetschen Sie uns aus wie eine Zitrone“ verlautete der Rektor bei seiner Willkommensansprache. Wir, die Crew in zitronen-rot, waren bereit.
Sei es bei der Eröffnungsrede oder inmitten der vielzähligen Informations- und Aktionsstände – die Studieninteressierten standen an diesem Tag im Vordergrund.

Tag der offenen Tür 2017 Hochschule Stralsund

© Hochschule Stralsund

Tag der offenen Tür 2017 Hochschule Stralsund

© Hochschule Stralsund

Frau Lemcke lobt derweil die sehr gut aufgestellten und teilweise ausgefallenen Ausstellungsstände sowie das Engagement der studentischen Vereine, die offenen Labore und die gesamten interaktiven Aktionen, die den Tag der offenen Tür lebendig und greifbar machten. Die erstmals angebotenen Sprachkurse wurden sogar von Hochschulangehörigen besucht.

Tag der offenen Tür 2017 Hochschule Stralsund

© Hochschule Stralsund

Tag der offenen Tür 2017 Hochschule Stralsund

© Hochschule Stralsund

Tag der offenen Tür 2017 Hochschule Stralsund

© Hochschule Stralsund

Bei einer derartigen Ansammlung von Menschen war es die perfekte Gelegenheit, das neue Logo der seit 1. März genannten Hochschule Stralsund (kurz HOST) zu enthüllen. Am Tag zuvor wurden bereits sämtliche Schilder auf dem Campus ausgetauscht, aber der größte und aufwendigste Schriftzug am Eingang Haus 4 blieb verhüllt, bis Rektor Dr. Matthias Straetling das Papier feierlich von einem Hubwagen aus abriss.

Tag der offenen Tür 2017 Hochschule Stralsund

© Hochschule Stralsund

Symbolisch wurde auch die neue Flagge vor Haus 19 gehisst und symbolisch blies der kräftige Wind hinein. Mit lauen Lüftchen geben wir uns hier nicht zufrieden. In der Wetterkombination heiter bis stürmisch konnten zukünftige Studierende, die extra angereist waren, schon mal den echten Norden kennenlernen.
Nicht zuletzt sorgten die Böen aber auch für gut besuchte Labore und volle Gänge, in denen sich die Mischung aus klassischen und neuen Elementen zum Tag der offenen Tür fortsetzte.

Tag der offenen Tür 2017 Hochschule Stralsund

Fakultät für Wirtschaft © Hochschule Stralsund

Tag der offenen Tür 2017 Hochschule Stralsund

Fakultät für Maschinenbau © Hochschule Stralsund

Tag der offenen Tür 2017 Hochschule Stralsund

Fakultät für Elektrotechnik und Informatik © Hochschule Stralsund

Tag der offenen Tür 2017 Hochschule Stralsund

© Hochschule Stralsund

Tag der offenen Tür 2017 Hochschule Stralsund

© Hochschule Stralsund

Auch Emotionen wurden dieses Jahr ordentlich geschürt. Als Reaktion auf das neue Logo, den neuen „Spitznamen“ und einzelne Marketingaktionen. So banden wir den Besuchern rote Festivalbändchen um ihr Handgelenk, luden sie auf ein Päuschen auf die eigens hergestellte HOST-Bank ein und gaben ihnen mit Sofortbildern vor einer Fotowand eine handfeste Erinnerung an uns mit. Auch die neuen Give-Aways waren begehrt. Unzählige Luftballons rundeten die Festtagsstimmung ab.

Tag der offenen Tür 2017 Hochschule Stralsund

© Christian Rödel

Für ein paar Kollegen und Kolleginnen war es der erste Tag der offenen Tür aus Sicht eines Mitarbeitenden. So auch für Organisatorin Christin Lemcke. Nichtsdestotrotz konnte sie sich auf die Felsen in der Brandung verlassen, die Jahr für Jahr beim Campustag mit anpacken – an dieser Stelle geht ein herzliches Dankeschön an das Team der Hochschulkommunikation, das Dezernat I mit Andre Osten und Kollegen, die studentischen Hilfskräfte sowie an alle Mitarbeitenden der HOST und an die studentischen Vereine!

Gib deinen Senf dazu