Robert Gläser – Planungsingenieur bei der Lloyd Werft Group ehemals Nordic Yards

„Hey, ich bin Robert und habe Maschinenbau Dual Produktionsmanagement (B. Eng.) sowie Maschinenbau Entwicklung und Produktion (M. Eng.) studiert.

Steckbrief Robert Gläser

© Hochschule Stralsund

Nach dem Studium…
blickte ich zum einen auf eine schöne Zeit zurück und zum anderen nach vorne auf einen neuen, vielversprechenden Lebensabschnitt, in dem es für mich zu beweisen galt, meine Kenntnisse als Ingenieur mit eigenem Verantwortungsbereich unter Beweis zu stellen.

Jetzt arbeite ich …
bei Lloyd Werft Group ehemals Nordic Yards in einem Schiffbauunternehmen mit vier Standorten an der wunderschönen Ost- und Nordseeküste. In diesem Unternehmen bin ich als Planungsingenieur tätig. Zu meinen Aufgaben zählen die Anpassung der Produktion an neue Produkte, die Wahl realisierbarer und kostengünstiger Fertigungstechnologien, die Aufwandskalkulation, die Steuerung der Fertigung und die Erstellung von Projekt- und Produktstrukturen sowie von Kennzahlen zur Erfassung und Bewertung des Fertigungsfortschritts.

Meine berufliche Entwicklung…
begann mit einer Berufsausbildung zum Industriemechaniker. Die Praxis war somit immer Teil meiner Arbeit und die Möglichkeit, ein Studium zu wählen, indem die Praxis elementarer Bestandteil ist, hat mich von Anfang an fasziniert. Nach meinem dualen Bachelorabschluss zusammen mit der heutigen Lloyd Werft Group, habe ich zunächst ein Jahr als Ingenieur in der
Wirtschaft Erfahrungen gesammelt. Danach habe ich mich entschlossen, aufbauend auf mein Erststudium den Master-Studiengang Maschinenbau mit der Vertiefungsrichtung Entwicklung und Produktion anzugehen. Auch diesen habe ich sehr praxisnah absolviert und so im Rahmen meiner Masterarbeit ein Konzept für die Werft zur Fertigung von Jacket-Gründungsstrukturen für Offshore-Windenergieanlagen erarbeitet, für welche ich vom Fachbereichstag Maschinenbau mit dem Deutschlandpreis ausgezeichnet wurde. Heute bin ich ein Ingenieur, der gerne nah an der Fertigung arbeitet.

Der Übergang vom Studium in die Berufswelt war…
trotz bereits viel gesammelter Erfahrungen durch die Berufsausbildung, die Zeit als Facharbeiter und des praxisorientierten Studiums eine neue Herausforderung. Nach wie vor sind täglich
spannende Aufgaben zu lösen, die oft individuelle und neu durchdachte Herangehensweisen erfordern. Aber die systematische und strukturierte Vorgehensweise, welche mir im Studium
mit auf den Weg gegeben wurde, hilft mir bis heute, Aufgaben sämtlicher Art schnell und effektiv zu lösen.

Meine Freunde aus dem Studium arbeiten jetzt…
quer durch sämtliche Industriezweige verteilt in der Automobil-, Flug-, Agrar-, Schiffbauindustrie, in der Unternehmensberatung, im Energiesektor oder dem regenerativen Bereich und an Hochschulen. Und das sowohl innerhalb als auch außerhalb Deutschlands.

Wenn ich auf das Studium zurückblicke,…
sehe ich auf einen tollen, vielseitigen Abschnitt meines Lebens zurück – Partys, Sportmöglichkeiten, neue Freunde, viele Freizeitmöglichkeiten, traumhafte Sommermonate, der enge Kontakt zu den Hochschulprofessoren….

Mein Tipp für Studieninteressierte und Studenten ist, …
lasst euch von der weiten Entfernung zur nächsten Großstadt nicht abschrecken. Stralsund hat eine wunderschöne Altstadt, welche zu Recht zum UNESCO Weltkulturerbe zählt, mit dem
Wasser und der Insel Rügen unmittelbar vor der Haustür. Diese Eigenschaften gepaart mit den wunderschönen Wohnmöglichkeiten in der Stadt als auch am Campus, den Freizeitmöglichkeiten (z.B. Hochschul- & Wassersportverein, Flugsport-, Kanuclub, Fußball-, Handballverein, Musikschule …) und dem familiären Hochschulleben motivieren einen, das Studium mit voller Energie anzugehen und erfolgreich zu beenden.“

Gib deinen Senf dazu