Stefanie Kirchenstein – Vertriebscontrollerin bei Gebr. Heinemann in Hamburg

„Hey, ich bin Stefanie und habe Leisure and Tourism Management studiert.

Nach dem Studium…
wurde ich sofort von dem Unternehmen übernommen, in dem ich mein Praxissemester absolviert und im Anschluss meine Bachelor Thesis zu einem praktischen Thema geschrieben hatte. Neben diversen Projekten für die Geschäftsleitung (Kartellamtsthemen, Bankenpräsentationen) habe ich hier erste praktische Erfahrungen als Vertriebscontrollerin sammeln dürfen, die meine
Begeisterung für dieses Aufgabengebiet geweckt haben.

Steckbrief Stefanie Kirchenstein

© Hochschule Stralsund

Jetzt arbeite ich…
bei Gebr. Heinemann, einem der Big Player im Duty Free Handel, u.a. an 78 verschiedenen Flughäfen weltweit mit eigenen Shops vertreten und auch als Großhändler für verschiedene Vertriebskanäle aktiv. Mein Job hier im Controlling ist sehr abwechslungsreich und bei verschiedenen großen Projekten kann ich neue übergreifende Kenntnisse erwerben, sei es zur technischen Datenbasis oder auch zu Prozessen und Inhalten anderer Unternehmenseinheiten.

Nach drei Jahren als Vertriebscontrollerin für den Einzelhandel darf ich jetzt das Team Einkaufscontrolling neu aufbauen. Größtenteils geht es bei meinen täglichen Tätigkeiten um Datenanalysen, also Arbeit mit großen Zahlenmengen, aber auch um Ableitungen von Handlungsempfehlungen, die dann für alle Entscheider im Unternehmen „verdaubar“ dargestellt werden müssen. Auch Wirtschaftlichkeitsberechnungen für neue Standorte oder Geschäftsfelder gehören in unser Repertoire.

Der Übergang vom Studium in die Berufswelt war…
sehr einfach für mich, da ich direkt nach der Bachelor Thesis übernommen wurde und mein zukünftiges Tätigkeitsfeld und das Unternehmen dadurch bereits kannte.

Mein Tipp für Studieninteressierte und Studenten ist, …
möglichst viele der Angebote der Hochschule wahrzunehmen. Sei es der Sport (Sundrocker rocken!), die Vereine (hier kann ich insbesondere die SUS hervorheben, die interessante Praxiserfahrungen bietet), die diversen Partnerhochschulen im Ausland, um ein Erasmussemester zu verbringen (hier kann ich die KYAMK in Kotka, Finnland empfehlen) oder einfach das Leben auf dem Campus – am besten direkt mit Zimmer in Holzhausen. Nutzt außerdem die tolle Lage der Hochschule an der Ostsee aus, gerade wenn ihr nicht aus dem Norden kommt. Und traut euch, an praxisnahen Projekten, die in großer Fülle auch in Kooperation mit ortsansässigen Unternehmen angeboten werden, teilzunehmen, denn dann ist das Studium nicht nur Theorie, sondern Praxis zum Anfassen!“

 

Gib deinen Senf dazu